Mein Gebliebter, voll Trauer und in einer Stunde großer Not erreicht mich dein letzter Brief. Die Legionen des Schwarzen Eis marschieren auf die Stadt zu und Extarrius ist überzeugt das die Stadt nicht mehr zu halten ist, wenn sie erst einmal hier sind. Daher schreibe ich diese wenigen Zeilen in großer hasst. Vater und ich werden die Stadt verlassen. Noch in der nächsten Stunde. Wir werden nordwärst ziehen, zu meinen Onkel Albertus. Wenn ich dort angekommen bin, werde ich dir mehr schreiben. Worte des Trostes, welches dir auf den Schlachtfeld Mut geben soll. Dennoch will ich dir ein wenig Hilfe schicken. Die Krankheit die deine tapferen Männer plagt, jene die ihr DEisiger GefährteS nennt, ist unter den Heilern allgemein als Morbus frigus bekannt. Ihre Heilung ist recht einfach. Legt Verbände um Hals, Armgelenke und den Kopf, welche ihr mit einer Kräutermixtur aus 3 Kräutern eingerieben habt für etwa 2 Stunden an. Achtet darauf das die Verbände auch wirklich fest sitzen und lasst die Leute dabei wenn möglich ruhen. Dies sollte helfen. Ich gebe dem Boten, der dir diesen bringt, einige der entsprechenden Kräuter mit, sowie eine genaue Rezeptur der Zubereitung. Ich hoffe sie kann dir und deinen tapferen Soldaten helfen. Wann wird bloss dieser schreckliche Krieg vorbei sein? Ich schreibe dir sobald wir bei meinen Onkel angekommen sind. Bis dahin, sei dir meine ewige Liebe versichert

Deine Sailla