Banner der Einheit

Sie sind die Silbernen, die Vermittler. Für sie ist Vernunft wichtiger, als Glaube. Zwar sind sie grundsätzlich loyal gegenüber den Elementen, doch sehen sie sich nicht als Diener, sondern bestimmen frei über ihr eigenes Schicksal.
Sie sind nicht die liebsten Kinder der Elemente und nicht ihre treuesten Anhänger, denn sie folgen eher ihrem Gewissen, als den Predigten der Gläubigen. Einig sind sie sich nur in einem Punkt mit dem Banner der Eisernen: Besser eine Welt ohne die Verfemten und die Ratio als eine, in der man gemeinsam existieren muss.
Aber denkbar wäre eine solche Welt. Für den Moment jedoch bekämpft man die Ratio und bildet einen starken Beitrag zum Heerzug - nicht aus Glauben, sondern aus Überzeugung.

Einst stand das Siegel des Nordens alleine für diesen Weg, doch inzwischen ist dieser in ganz Mythodea bekannt.
Zwar sind ihre Kritiker zahlreich, besonders unter denjenigen, welche sich um das Banner der Eisernen geschart haben, doch die unbändige Entschlossenheit und brachiale Stärke der Eisernen ist Ihnen fremd.
Ihre Stärke liegt in der Kultivierung des Geistes, dem Sammeln von Wissen, ihrem diplomatischen Geschick und der Fähigkeit zu überdachten Entscheidungen. Dies macht sie ebenso unverzichtbar im Krieg gegen die Ratio, wie es sie gleichzeitig verwundbar im bewaffneten Kampf gegen den Feind macht.

Durch ihre Besonnenheit und Freiheit im Geiste sind sie zugleich auch tolerant gegenüber jenen, welche auf schmalem Grat wandern.
Siegelstätter und Waffenmeister werden in einigen Bereichen dieses Banners nicht nur geduldet, sondern sogar gefördert. Sogar ein Paktierer dürfte es hier leichter als anderswo haben, auf Verständnis zu stoßen. Denn jedes Wissen über den Feind kann helfen, jede Stärke kann über Sieg oder Niederlage entscheiden.

OT gesprochen: "Einheit" ist zwar nicht gleich "Silbern", jedoch deutlich toleranter als "Eisern". Das bedeutet im Gegenzug aber auch, dass die Elemente nicht nur mit Wohlwollen auf die Streiter dieses Banners blicken.
Allzu häufig werden die eingeschlagenen Wege sich nicht mit dem Kampf für die fünf Elemente vereinen lassen.

("Eisern" zu sein bedeutet auf Mythodea, fest bis fanatisch im Glauben an die Elemente diesen und ihren Befehlen zu dienen. "Silbern" war in alter Zeit der Weg derer, die sich aus dem Konflikt mit den Verfemten heraus gehalten haben. Heute hat sich die Bedeutung gewandelt und wer "silbern" ist dient zwar treu den Elementen, hinterfragt jedoch auch deren Wünsche und Ziele und wählt selbst die Art und Weise wie er oder sie den Elementen dient.)

Das Banner der Einheit beeinhaltet folgende Viertel:
  • Silbernes Viertel
  • Viribus Unitis (nördliches Siegel)*
  • Die Sturmwächter
  • Ad Astra*
  • Blutpakt*
  • Das Söldnerviertel*

Weitere Viertel auf Anfrage möglich (ab 100 Personen).

*Die Anmeldung zu diesem Viertel ist nur eingeschränkt möglich.

bildschirmfoto-2017-02-05-um-16.13.43.png

Die Anmeldung für ein spezielles Viertel und für eine Gruppe, sowie der Wechsel zwischen Bannern ist ab dem Frühjahr 2018 über den "Online Viertelmanager" möglich. Wer sich nicht für ein spezielles Viertel anmeldet, wird von uns automatisch einem Viertel zugeteilt.

Viribus Unitis

Um Zugang für dieses Viertel zu erhalten müsst Ihr Euch vorher bei der Mythodea-Nord-Orga melden: Nördliches Siegel - Forum. Informationen gibt es auf der Viribus Unitis Homepage

Der Gedanke das Land zu schützen, dass viele von ihnen ihre Heimat nennen, ist es, der dieses Lager verbindet. Sie haben erkannt, dass nur die Einigkeit aller Streiter der Elemente zu diesem Ziel führen kann. Kameradschaft, Pflichtgefühl und Vernunft sind die Werte, die dieses Lager zusammenhalten und zu den Erfolgen der letzten Sommerfeldzüge führten. Die Anstrengungen und Opfer dieses Lagers wurden selbst von den Elementen gewürdigt. Besonders der Segen Magicas, des einenden Elementes, war Belohnung und Bestätigung zugleich. So streiten sie auch jenseits der Weltenschmiede geeint und stark gegen die Armeen des Zweifels!

heerzug_viribus_unitis.jpg

Die Sturmwächter

Nicht länger Siedler, nein, die neuen Wächter des Landes seien die Anhänger Aeris
 - so waren die Worte des Kristallthrons der Naldar, als sie vor dem verstorbenen Avatar den Willen des Elements verkündete.
Doch neue Aufgaben erwarten das Heer der Elemente und so gründete der Ordensmeister der Taurus Iuvavi, kurz nach dem Sommerfeldzug, die Gefolgschaft der „Sturmwächter“, welche den Weg der letzten Jahre im Namen Aeris fortsetzen wollten. Aber auch neue Begleiter, die sich dem Sturm verschrieben haben, schließen sich ihnen an. Sie bereiten sich vor, um in der Spiegelwelt den Urzweiflern entgegenzutreten.
Weitere Informationen im Forum: Die Sturmwächter
heerzug_sturmwaechter.png

Ad Astra

Gegründet im Jahr 12 ndE zum Krieg gegen die Urzweifler, hat sich Ad Astra inzwischen zu einer gefestigten und namhaften Gemeinschaft entwickelt. Je länger man für das Wohl Mythodeas stritt, desto größer wurde die Verbundenheit zu diesem Land, desto stärker wurden die Bande zu den Siegelreichen, Urvölkern und Elementen. In der Bucht von Heolysos wird nun die Ruinenstadt Asina neu errichtet und dient fortan als Heimat und Stützpunkt für die Streiter, Freunde und Verbündete Ad Astras.

 

Unter den Herrschern Lady Yollinar ní Fhiona und Séamus O’Connor wird die Freistadt Asina mit dem vorgelagerten Hafenort Caladh Érenn zu einem Zentrum für Wissen und Diplomatie aufgebaut. Die bereits bestehenden Bande zu den Siegelreichen, Urvölkern und Interessengruppen Mythodeas sollen gefestigt werden, sodass Ad Astra seine Rolle als Wissensverbreiter und Vermittler nun auch außerhalb der Feldzüge wahrnehmen kann. 

 

Ad Astra setzt auf Wissen, Verstand und Zusammenhalt. Alle Angehörigen sind Teil einer Gemeinschaft, die jede Fertigkeit und Fähigkeit schätzt und gezielt fördert. Jeder Einzelne, egal welcher Rasse und Profession angehörig, findet hier seinen Platz. Die Führungsstrukturen sind durchlässig und flexibel gestaltet - neue Spieler können sich ebenso jederzeit einbringen wie langjährige Weggefährten. Angeborene Titel und Stände spielen bei Ad Astra keine Rolle - Wissensdurst und Tatendrang, Ehrgeiz und Einigkeit sind die Eigenschaften, mit denen sich jeder seinen Platz und seine Position bei Ad Astra selbst erarbeitet: 

Per aspera AD ASTRA!

heerzug_adastra.jpg

Blutpakt

Ein Pakt von Gleichen, egal ob Eisern oder Silbern, sämtliche Klingen stets in die gleiche Richtung zeigend.
Ein Pakt von Freien, wild im Mute, treu zur Sache und standhaft zum Wort.
Ein Pakt im Glauben, wo neben den Elementen noch die Götter ihren Platz an unserer Seite haben.
Ein Pakt im Blute, das uns eint und kräftigt. Geboren aus Blut und geschaffen, um das der Feinde zu vergießen.
Das ist er: Der Blutpakt
Zum  Blutpakt-Forum
blutpakt.jpg

Die Söldner

Hier lagern jene, deren Loyalität den Männern und Frauen an ihrer Seite gilt, mit
denen sie für die klingenden Münzen der Auftraggeber streiten. Anerkennung
erwarten sie nur von Ihresgleichen, dennoch sind sie die zuverlässigsten Kämpfer
die sich ihre Auftraggeber wünschen können. Ihr Ruf eilt ihnen seit Jahren voraus.
Die Commissionaire sorgen für gefüllte Soldkassen, während ihre Heerführer die
Kämpfer durch die Schrecken des Schlachtfeldes führen auf dem sie ihr Blut für
Gold vergießen. Jeder hat seinen Platz im Bund.
Das Söldnerlager bietet ein Spiel als Dienstleister der besonderen Art. Wir
sprechen alle an, die sowohl das Kämpferische schätzen, als auch das
gemeinsame Spiel jenseits des Kampfgetümmels.
Hier können auch jene, die sich keinem Höheren Ziel verschrieben haben, Teil
einer einzigartigen Gemeinschaft werden. Ob Schwere Infanterie oder
Bogenschütze, Schildwall oder Plänkler, Heiler oder Magier – hier bist du genau
richtig.

Zur Söldner-Facebook-Gruppe
Dein-Larp-Shop
Beerenweine
LARPZeit
LarpZelte.com