Was ist ein NSC...

und wie mache ich da mit?

NSC ist die im Liverollenspiel gebräuchliche Abkürzung für "Nicht-Spieler-Charakter". Häufig wird es mit "das ist wie ein Statist im Film" beschrieben. Zwar geht das in die richtige Richtung, ist aber zugleich auch völlig falsch. Denn NSCs können genauso intensives und spannendes Spiel erleben wie (freie) Spieler. Sie haben lediglich weniger Freiheiten bei der Gestaltung ihrer Rollen und deren Verhalten im Spiel.

 

Die meisten NSCs auf dem ConQuest sind Teil der verfemten Armeen (die aus dem "Schwarzen Eis", dem "Untoten Fleisch" und der "Armee des  Zweifels" bestehen) und bilden gemeinsam die Gegenspieler der "guten" Seite. Sie bekommen dabei vom Veranstalter (bzw. der Spielleitung) ihren allgemeinen Hintergrund vorgegeben.

Geschichte und Style

In umfangreichen Spielhandbüchern und Styleguides wird die Geschichte dieser Gruppierungen erzählt und erklärt, wie wir uns das allgemeine Aussehen eines Mitglieds der jeweiligen Armee vorstellen. Dabei wird immer vom Mindestmaß ausgegangen (z.B. beim Schwarzen Eis: "Du darfst nur schwarze und blaue Kleidung tragen."). Darauf aufbauend werden Vorschläge bzw. Ideen für Erweiterungen angeboten.

Wichtig: Alle angemeldeten NSCs haben Zugang zu unserem Deal-Shop. Dort kann man fertige Rüstungs-Sets für alle verfemten Armeen zu einem sehr stark rabattierten Preis erwerben. Für jede Armee gibt es mehrere unterschiedliche Angebote - von "leicht und preiswert" bis hin zu "Vollplatte und immer noch preiswert". 

Spiel und Action

Die Verfemten haben allesamt eine Aufgabe: Den Spielern das Erreichen ihrer Ziele möglichst schwer zu machen. Dazu gehören sowohl kleinere Patrouillen zu abgelegenen Orten, wie auch Großangriffe auf ganze Banner. Nirgends sollte der "Feind" sich wirklich sicher fühlen, denn schließlich kann es nur ein Abenteuer werden, wenn es auch gefährlich ist!

Verfemte NSCs inszenieren sich selbst und die Schlacht in erster Linie FÜR die Spieler. Das bedeutet, dass NSCs - wenn kein Spieler in Sicht ist - auch nicht InTime sind. Dies erleichtert eine ganze Reihe von organisatorischen Details, wie etwa die Wasserversorgung oder den Aufmarsch zu einer Schlacht. Auch ist das Zeltlager der Verfemten vollständig eine OutTime-Zone. Das bedeutet, man muss nicht penibel darauf achten, sein Zelt zu dekorieren oder sein Essen nur mit passendem Kochgeschirr zuzubereiten.

NSC Deal Shop

NSC Deal Shop
NSC-Vollausstattung im Deal-Shop!

NSC Portal

NSC Portal
Direkt zur großen NSC- Community!

Festrollen-Bewerbung

Festrollen-Bewerbung
Bewirb Dich als Festrolle oder Springer!

Rollen und NSC Portal

Über die "Zuteilungsliste" werden jedes Jahr die Strukturen und besonderen Armeeränge gefüllt. Hier organisieren sich die NSCs seit vielen Jahren selbst. Die vom Veranstalter eingesetzten "Verantwortlichen Betreuer" jeder Fraktion sind Teil der Spielleiterschaft und gemeinsam mit den SLs erster Ansprechpartner und Entscheider bei allen Ideen und Fragen.

Wie die mittleren Offiziersränge vergeben werden ist bei jeder Fraktion anders. Mehr dazu erfahrt Ihr im NSC Portal, zu dem jeder Zugang bekommt, der eine NSC Karte gekauft hat. Der Neubesetzung höherer Offiziere bedarf es nicht regelmäßig (wenn eine Figur z.B. von den Spielern besiegt und erschlagen wurde). 

Das eben schon angesprochene NSC Portal ist eine geschlossene Social Media Plattform, in der man sich mit anderen NSCs austauschen kann - sei es über Basteltipps, Schminke, oder was man so alles auf dem ConQuest erleben kann.

Außerdem ist das NSC Portal die beste Anlaufstelle für alle geheimen Infos, welche die Spielleitung nur den NSCs erzählen kann, vom Plot über Hintergrundgeschichten bis zu verschiedenen Spielhandbüchern.

Die Verfemten Fraktionen

Das Schwarze Eis

Längst wurde aus den Gerüchten um die Übel unter den Siegeln Gewissheit. Von allen Geißeln der Ersten Schöpfung wurde das Schwarze Eis als erstes befreit und lehrte die Siedler die Zweite Schöpfung zu fürchten. Denn nur durch den Willen zur Perfektion angetrieben, kennt das Schwarze Eis weder Gnade noch Mitgefühl, sondern nur den kollektiven Willen des Amôn´Kharr, der die Rakhs, einen nicht enden wollenden Strom aus Soldaten, in die Schlacht befiehlt.
Das Schwarze Eis, das erste verfemte Element, das einst aus seinem Siegel befreit wurde, erlangte schnell den Status eines Symbols für die Macht der Verfemten. Heute, nach dem großen Krieg um die Siegelöffnung ist die Essenz stark wie nie. Denn mit den einverleibten Erkenntnissen des Konfliktes, gewonnen aus hunderten assimilieter Siedler, entwickelte sich das Schwarze Eis weiter und steht nun bereit Mythodea zu erobern. Zuerst schien es so, als würde die Perfektion auch seinen Krieg gegen die Armee des Zweifels fortsetzen, doch auf dem ersten Feldzug in die Spiegelwelt wurde man Zeuge einer Allianz zwischen den beiden Parteien. Wie das möglich war kann gegenwärtig niemand sagen.

Das Untote Fleisch

Wie auch das Schwarze Eis war auch das Untote Fleisch lange nur eine Legende. Ein Kinderschreck, von welchem jene erzählten, die den Süden Mitrasperas für sich wollten. Doch als das Siegel sich öffnete, als der Endlose Heerwurm der toten Leiber aus den Grüften Ankor Mortis gesandt wurde, offenbarte sich die Stärke des großen Feindes allen Lebens. Das Untote Fleisch mit der Knochenkönigin als ewig lebender Göttin schien unbesiegbar. So kam es vermutlich für niemanden überraschender, als für die Heere der Elemente, als die Knochenkönigin plötzlich verschwand und Gerüchte von einem Umsturz in Ankor Mortis, ja vielleicht vom Tode der Königin sich wie ein Lauffeuer verbreiteten. In dieser Lage wandten sich die im Feld stehenden Lairds des Heerwurmes an die Gesandten der Ratio und schlossen ein Bündnis, um gemeinsam gegen die Siedler zu kämpfen und die Rückeroberung ihrer Hauptstadt zu sichern. Obgleich von manchen, die Geschehnisse in Ankor Mortis als Chance gesehen werden, ändert dies doch alles nichts an einer Tatsache: Die Armee des Zweifels ist um die schartigen Schwerter und uralten Schilde der Lairdoms reicher und hat damit einen bekannten und weithin gefürchteten Feind als Alliierten gewonnen.

Armee des Zweifels

Verraten von ihren ehemaligen Dienern, verachtet von allen, für die sie ihr größtes Werk vollbrachten, gehasst von denen, die sich von den Elementen vorsagen lassen, wie sie zu denken haben, flohen die Urzweifler einst nach Kelriothar, in die gespiegelte Welt. In dieser wahren Zweiten Schöpfung formten sie eine Gesellschaft, deren einziges Ziel das Streben nach Erkenntnis und Erleuchtung sein sollte. Getragen durch die zuverlässigen Kan, belebt und inspiriert durch die Toria Edalphi und Ouai, geführt durch die Rikan und Shahrikan ist diese Gesellschaft mehr als bereit, sich all denen zu stellen, die sie einst einkerkerten.

Ölige Pestilenz

Mehr ein Unfall, denn wirkliche Absicht lag der Entstehung der öligen Pestilenz zu Grunde, welche in dem Bestreben entstand, alle Krankheiten Mythodeas heilen zu wollen. Aus den Experimenten der alten Herrscher entstand etwas, was bald schon nicht mehr zu stoppen und keinesfalls rückgängig zu machen war. Krankheiten breiteten sich aus und hatten nur ein Ziel: Fressen und Vermehren. Aus dem Versuch mit dem Erschaffenen zu leben und es irgendwie einzudämmen, erwuchsen die Ideen der Biothaumaturgen und Traumwandlerinnen, welche sich der öligen Pestilenz bedienten und gleichzeitig deren tragischste Opfer waren.

Absolute Leere

Die Leere, die vollständige Abwesenheit des Seins, war zu Beginn nur ein Gedankenspiel der Alten Herrscher. Ein theoretisches Konstrukt, welches gedacht wurde und niemals eine Umsetzung erfahren sollte. Doch unvermeidlich gab es unter den Alten Herrschern einige wenige, die selbst jene Grenze, welche die Schöpfung als Ganzes bedrohte, nicht unangetastet lassen wollten. Sie erschufen ein verfemtes Element, dessen einziger Zweck die Auslöschung allen Seins war. So entstanden die mächtigen Nophobos, die listenreichen und schaurig schönen Viinshar und die unbesiegbaren Phobosaar, stets bereit die Negation allen Seins voranzutreiben.

Werde Teil eines großen Ganzen!

Dein-Larp-Shop
Beerenweine
LARPZeit
LarpZelte.com