Die Armee des Zweifels

Jenseits der Weltenschmiede...

Jenseits der Weltenschmiede, dem Quell allen Lebens auf Mythodea, liegt die düstere Spiegelwelt der Urzweifler im ewigen Zwielicht. Eine verfemte Welt, abseits der Elemente. Erschaffen durch die Kräfte der Ratio als letzte Zuflucht für die Urzweifler. Doch nach der Siegelung der Weltenschmiede wurde ihre einst größte Hoffnung auf Freiheit zu ihrem ewigen Kerker.

Seit diesem Tag wachen die Rikan, künstliche Geschöpfe, die durch eine unnatürliche Verschmelzung von Elementen und Verfemten entstanden sind, im Namen der Urzweifler über diese Welt. Nach dem philosophischen Vorbild ihrer Herren führten sie die überlebenden Diener und Anhänger der Urzweifler in eine ungewisse Zukunft und formten die Gesellschaft des Zweifels.

Die alten Diener der Ratio waren genauso unterschiedlich wie zahlreich. Neben den Rikan und ihren Kan-Soldaten existieren noch eine Reihe Xerikan, sowie eine große Anzahl Edalphi und Ouai, welche einst die Elemente verrieten, um dem Zweifel zu dienen. Gemeinsam bilden sie eine Kultur aus vielen, teils fremdartigen Völkern, deren einziges Ziel das Überleben in der scheinbar stetig dem Untergang geweihten Spiegelwelt zu sichern.

Über den Rikan stehen einzig und allein die Urzweifler. Wie viele es noch gibt ist ungewiss, denn schon lange treten sie nicht mehr selbst in Erscheinung. Stattdessen nutzen sie ihre Herolde- machtvolle und mystische Abbilder ihrer Selbst - um ihren Willen zu verkünden und ihr Gesetz zu sprechen.

Und nun, da das Tor nach Mitraspera erneut aufgestoßen wurde, rufen die Herolde zum Krieg. Sie versammeln die Armee des Zweifels, um einmal mehr jene unumstößliche Tatsache zu beweisen, die einst einem ehernem Gesetz gleich kam: Die Ratio ist nicht zu besiegen!

Verraten, ausgestoßen, verbannt. Gefangen in absoluter Stagnation. Wir, die wir die Welt veränderten. Wir, die wir die Schöpfung selbst bezwangen. Wir, die wir die Herren dieser Welt waren.

Im Zwielicht einer leblosen und kargen Welt waren wir dazu verdammt über Jahrtausende nur einen Schritt von absoluter Freiheit entfernt zu sein. Nur die Grenzen unserer Vorstellungskraft sollten unsere Schranken sein, doch stattdessen mussten wir mit ansehen wie unsere Welt zum Stillstand kam, wie auch unser Werk bar jeder Schöpfungskraft zu Grunde ging.

Doch wir obsiegten. Eintausend Generationen lang drohte unsere Welt zu schwinden, wir mussten befürchten zu vergehen und in Vergessenheit zu geraten. Doch die selbe Kraft, die uns antrieb die Welt zu verändern, ließ uns auch diese Zeit überdauern.

Kern der Armee des Zweifels bilden die Kan-Soldaten. Unser Ziel ist die Darstellung von Spezialtruppen, die Teil einer größeren Armee sind. Durch ihre gemeinsame Ideologie und strenge Disziplin bilden sie schlagkräftige Kommandos, die auf den Schlachtfeldern taktisch gezielt agieren können. Dabei wird die Armee des Zweifels oft neben der Schlachtendarstellung in Plots und Inszenierungen eingebunden und stellt ihre Kriegerkultur auch außerhalb des Schlachtfeldes dar.

Neben den kriegerischen Kan, die das Rückgrat der Armee bilden, gibt es noch besondere Einheiten für nicht-kämpfende NSCs. Shi'dai kümmern sich um das Wiederbeleben der Gefallenen und die Ouai des Zweifels unterstützen die Armee durch ihre große Begabung in der Sekhem-Manipulation. Vereinzelt finden sich auch in allen Teilen der Armee des Zweifels immer wieder Toria-Edalphi, die sich durch ihren besonderen Fanatismus auszeichnen.

Um in der Armee des Zweifels als Krieger mitzuspielen ist die Verwendung des Basis-Deals zwingend erforderlich (Helm + Gambeson), sowie eine eigene schwarze Untergewandung. Für die Sondereinheiten gibt es andere Stilrichtlinien, die Ihr aber allesamt in den Spielhandbüchern und Styleguides findet. Diese, sowie weitere Informationen zu Sondereinheiten, besonderen Rollen, der Verteilung von Offiziers-Posten, etc. findet Ihr im NSC-Portal, zu dem jeder angemeldete NSC Zugang hat.
Dein-Larp-Shop
Beerenweine
LARPZeit
LarpZelte.com