Die ölige Pestilenz

Das Siechtum

Als die Siedler das Siegel brachen unter dem die Pestilenz gefangen war, wurde sie von Argus geknechtet, bevor sie zu ihrer wahren Stärke reifen konnte. Und auch nachdem sie sich ein paar Jahre später von diesem Joch befreien konnte, wandelten ihre wenigen Diener, von den Siedlern fast unbemerkt, in den Reihen des Untoten Fleisches als schwache Verbündete. Doch die Pestilenz ist eine Seuche die unbemerkt und lautlos im Herzen Mythodeas heranwächst und mit jeden Tag mehr Kraft gewinnt. Und als die Siedler, in der Hoffnung Aqua zu retten, die Ketten zwischen Wasser Pestilenz für immer trennten, erhob die Pestilenz sich in all ihrer grausamen Schönheit. Somit haben sich die Kinder der Pestilenz heute ihren Platz unter ihren Verfemten Brüdern und Schwestern erkämpft.

Die NSC Gruppe der  Pestilenz dient als taktische Unterstützung auf dem Schlachtfeld, ihr Schwerpunkt liegt in der optischen Darstellung und dem Faktor "Wahnsinn" auf dem Schlachtfeld. Das Kämpfen ist hier zweitrangig aber dennoch Teil des Spiels, das Hauptaugenmerk liegt in der Darstellung auch Ambientespieler kommen nicht zu kurz.

Da die  Pestilenz kein eigenes Volk in dem Sinne hat, sondern sich ihre Diener aus den Siedlern und Ureinwohnern Mythodeas zusammensetzt, hat man hier recht viel Freiheiten bei der Darstellung und der optischen Gestaltung des Pestilenzcharakters.

Die NSC Gruppe der  Pestilenz dient als taktische Unterstützung auf dem Schlachtfeld, ihr Schwerpunkt liegt in der optischen Darstellung und dem Faktor "Wahnsinn" auf dem Schlachtfeld. Das Kämpfen ist hier zweitrangig aber dennoch Teil des Spiels, das Hauptaugenmerk liegt in der Darstellung auch Ambientespieler kommen nicht zu kurz.

Da die  Pestilenz kein eigenes Volk in dem Sinne hat, sondern sich ihre Diener aus den Siedlern und Ureinwohnern Mythodeas zusammensetzt, hat man hier recht viel Freiheiten bei der Darstellung und der optischen Gestaltung des Pestilenzcharakters.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Berührten welche Angst und Schrecken verbreiten neben ihnen gibt es noch die Sprösslinge, sie sind Xoros neustes Experiment und stärken seine Hybridforschung

Jeder Diener der Pestilenz stellt, trotz eines Schwarmbewusstseins der Seuche, ein Individuum da und sollte ein optischer Augenschmaus sein (so ekelhaft er auch erscheinen mag). Die Diener der Pestilenz sind mit Mutationen und Krankheitssymptomen übersäht, so dass sie ein ekelhafter, bizarrer und zugleich faszinierender Anblick sein sollten.

Die Rollen in der  Pestilenz sind auf Wirkung und Posieren ausgelegt.

NSCs der Pestilenz sollten, neben Teamfähigkeit, viel Sinn für Selbstironie und Humor haben, denn sie sind nicht die tollen Helden (im Vergleich zu den anderen Verfemten). Sie sind der optische Abschaum der zweiten Schöpfung. Diener der Pestilenz sollten krank, erbärmlich, abstoßend und ekelhaft und zugleich grausam, wahnsinnig und monströs wirken. Niemand sollte freiwillig einen Diener der  Pestilenz zu nahe kommen wollen. Die Pestilenz soll Furcht erzeugen. Dies ist die wahre Macht der Pestilenz.
Dein-Larp-Shop
Beerenweine
LARPZeit
LarpZelte.com

Information